Tabelle 1: Ergebnissteigerung zur Vermeidung von Entlassungen

Instrument

Chancen

Risiken

 

BetrVG

 

 

Wachstum,

z.B. durch Diversifizierung

in neue

Geschäftsfelder

 

 

·       kurzfristige Erweiterung möglich (vertikal)

·       neue Produkte aus Kernkompetenzen 

·       Wertmigration (z.B. Energieversorger in Telekommunikation)

·       Risikostreuung

 

 

·       umfassender Vorbereitungsaufwand (Koordination von Absatzmarktforschung, Investitions- und Personalplanung)

·       Fehlinvestition möglich

·       für kleine und mittlere Betriebe schwer realisierbar mangels Kapazität und Kapital

 

 

§106 BetrVG: Unterrichtung des Wirtschaftsaus-schusses, Beratung, Beurt-eilung anhand der Unterlagen

§92 BetrVG:
Personalplanung –
rechtzeitige und umfassende Information des BR, Beratung

 

Innovationsfonds

 

 

·       Eigenkapital und Know-how für  Jungunternehmer mit innovativen Ideen zur Existenzgründung

·       positiver Beitrag zur regionalen Strukturentwicklung

·       Variante zur Entwicklung und Aufnahme neuer Geschäftsfelder durch Teilhaberschaft/ Geschäftspartnerschaft

 

 

·       Übernahme des unter-nehmerischen Risikos

·       ggf. mittel- bis langfristige Effizienz für das Unternehmen

·       Koordinationsaufwand durch kontinuierliche “Know-how-Begleitung” während der Entwicklungs- und Umsetzungsphase

 

§92 Abs. 2 BetrVG:

Initiativrecht

 

kooperative Erschließung von Märkten

 

 

·       Chance des Marktneueintritts auch für kleine und mittlere Unternehmen durch Größenvorteil des Branchen-Netzwerks

·       rechtliche Selbständigkeit des einzelnen Unternehmens bleibt gewahrt

·       kombinierte Zielsetzung: Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit und der regionalen wirtschaftlich-strukturellen Entwicklung

·       Sicherung und ggf. Schaffung von Beschäftigung

 

 

·       Koordinations- und Regelungsaufwand (klarer und transparenter juristischer Rahmen)

·       hohe Informationskosten

·       Basis: gemeinsame Ideen und Ziele von Partnern, nicht Konkurrenten

·       Ziel ggf. nur langfristig erreichbar

 

 

Sanierungs- und Beteiligungs-konzept:

Erlöse steigern, Sach- und Personalaufwand
senken

 

 

 

·         Lasten verteilen

·         Veränderungsmanagement durch Beteiligung der Betroffenen

·         Restrukturierung
umsetzbar

·       Chancen durch Spezialisierung,
Beteiligungsfähigkeit, Flexibilität

 

·         Soziale Härten durch Rahmenvereinbarung Bestandssicherung vermeidbar

·         hoher Aufwand

·         unterschiedliche Beschäftigungsbedin-gungen im Konzern

 

§ 106 Betr VG Wirtschafts-ausschuß

§§ 111-113 BetrVG:

Betriebsänderung

Interessenaus-gleich und Sozialplan

§§99, 102 BetrVG